Schule für Gesang

    Petra Schulze
    

gesangslehrerausbildung
startschule
uebungsseite
gesangstudieren
leseprobesingen

Übungsseite

 

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, so heißt es. Übertragen auf den Gesang, können wir sagen: Schönheit liegt im Ohr des Zuhörers.
Denn, was wir im Gesang als „schön“ erleben, ist subjektiv, in hohem Grade abhängig von der eigenen Konstitution und Zentrierung im Körper. So finden sich unter Wagner-Anhängern völlig andere Hörertypen als unter Liebhabern des barocken Ziergesangs. Und unsere verstandesgeprägte Zeit bringt auch nicht zufällig eine ebensolche, kopfzentrierte Gesangskunst hervor. Wir finden schön, was wir selbst sind oder für uns suchen. Das ist die ästhetische Seite des Singens. Es gibt aber noch eine objektive Ebene, die buchstäblich „ergreifend“ auf uns wirkt: der Ton einer Sängerin, die in ihrer Körpermitte zentriert ist. Solche Töne berühren uns unmittelbar, wir erleben sie direkt, sie sind w i r k s a m !

Auf dieser Übungsseite geht es nun darum, die Wahrnehmung zu schulen für diese mittig zentrierten Töne im Gegensatz zu den kontrollierten, schön „gemachten“. Als Medium dienen uns dazu Opernübertragungen im Fernsehen.
Keine Sängerin, kein Sänger singt immer im Bereich der Mitte, die mittige Zentrierung ist der Weg, nicht das Perfektionsziel. Umgekehrt „geschehen“ auch dem Kontrolliertesten im Schwung und der Begeisterung des Singens immer wieder Töne, die seinen gesamten Organismus ergreifen und den seiner Zuhörer.

Um nun die Stimmen analysieren zu können, müssen Sie sich zunächst selbst in Ihrer Mitte zentrieren, denn die Mitte ist das Wahrnehmungsorgan, das „tastend“ unterscheidet, nicht das Ohr. (Nur vom Hören her wissen Sie z.B. nicht, ob die Nebengeräusche eines Gesangstones von falscher Stimmbetätigung oder von einer Erkältung her rühren.)

Stellen Sie sich dazu seitlich vor einen großen Spiegel und betrachten Sie Ihre Gestalt. Welcher der drei folgenden Körperhaltungen ähnelt sie?

                         

Dann legen Sie beide Hände aufeinander auf den Oberbauch mit der unteren Handkante etwas oberhalb des Bauchnabels. Nun „rollen“ Sie mit leichtem Druck gegen den unteren Rücken den Oberbauch „öffnend“ über den Gürtel. Geben Sie der Bewegung nach und schauen Sie, ob Ihre Haltung nun der „richtigen“ Skizze entspricht. (In „Singe, und Du lernst zu leben“ gehe ich ausführlich auf diesen Prozess ein, falls Sie genauere Anleitung brauchen.)

                         

Fühlen Sie, dass Sie nun auch seelisch-geistig in Ihrer Mitte sind?
Im unteren Rücken bemerken Sie dann die Spannung des Zwerchfells, die auf der physischen Ebene einem „Sog“ bzw. dem „Inhalare“ der italienischen Gesangsschule entspricht. Energetisch, seelisch und geistig holen Sie beim Singen den Ton zu sich heran!

Was Wahrnehmung mit Mitte zu tun hat, sehen Sie auf folgenden Bildern nochmal eindrucksvoll:

                         

Im Leben und auf der Bühne bewegen wir uns natürlich auch. Versuchen Sie, Ihre Bewegungen von der Mitte aus anzusetzen. Genau das müssten eigentlich Opernsänger beherrschen, wenn sie nicht durch die unterschiedlichen Positionen gestört werden wollen.

Jetzt haben Sie das Rüstzeug für die Analyse der Stimmen. Machen Sie sich Notizen! Meinen Text können Sie dann unter dem Menüpunkt Besprechungen lesen, wobei ich die Rollennamen verwenden werde, denn jeder Sänger singt in den unterschiedlichen Partien unterschiedlich gut.

Also:
Zentrieren Sie sich in Ihrer Mitte und stellen Sie sich folgende Fragen:
Gefällt Ihnen die Stimme?
Berührt die Stimme Sie?
Wird Ihnen wirklich deutlich, woran das liegt?
Wo in Ihrem Körper erleben Sie die Stimme?
Empfinden Sie die Töne als „gemacht“ oder innerlich erlebt?
Hilft das Spielen oder lenkt es ab und verleitet dazu, aus dem „Sog“ zu gehen?
Wie ist die Sprachverständlichkeit?

Machen Sie die Übung möglichst für alle Rollen des jeweiligen Werkes und behalten Sie im Hinterkopf, dass besonders gute Sänger auch manchmal etwas Anlauf brauchen, aber die Tendenz haben, während einer Aufführung immer besser zu werden.

 

Unsere nächste Verabredung:


Sa, 12.06.2021 | 20:15-22:40 | 3sat

 

 Così fan tutte von den Salzburger Festspielen 2020 

 

 

Sollte die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden, so schauen wir uns die in solchen Fällen übliche Ersatzsendung an.