Schule für Gesang

    Petra Schulze
    

bildzaehler

aus dem Kapitel "Die Mitte ist Liebe"

 

Wir können noch so viele Körperübungen zur Zentrierung machen, noch so genau das Zentrum unserer inneren Mitte erleben, wir sind erst vollends mit uns „eins“ durch die liebevolle Hinwendung zu uns selbst. Ohne diese Hinwendung reagiert der Körper mit ganz feinen Spannungen, die wir kaum wahrnehmen und die sich dennoch tonlich auswirken.

Auf der seelischen Ebene aber ist die Mitte gleichbedeutend mit Liebe. Kein Mensch kann sich seelisch in der Mitte zentrieren, wenn er dies aus einer lieblosen inneren Haltung versucht!

Professionelle Sänger, die wegen Ihrer Stimmprobleme zu mir kommen, nehmen die Zentrierung immer zunächst gesangstechnisch, wie sie es gewohnt sind. Bei mir im Unterricht funktioniert trotzdem alles wunderbar, meistens reagiert die Stimme sofort wieder gesund. Glücklich fahren diese Sänger nach Hause und wundern sich in den nächsten Tagen, dass die Zentrierung irgendwie nicht mehr funktioniert. Die Stimmprobleme sind zwar deutlich gebessert, aber in den Gesangsstunden waren sie doch fast verschwunden?

Ein verzweifelter Telefonanruf bei mir folgt, und ich erzähle immer das Gleiche: „Die Zentrierung in der Mitte stellt keine neuartige Gesangstechnik dar, sondern bewirkt einen bewussten Kontakt zum Körper, der nur in liebevoller Hinwendung zu erreichen ist.“ Häufig beichtet dann der Anrufer, dass er sich gleich geärgert habe, als nichts richtig funktionierte, und dass er es dann mit Gewalt versuchte.